road-965698_1280

Stromgenerierung durch befahrene Straßen

Kalifornien: Wissenschaftler entwickelten ein Konzept, welches es ermöglichen soll, Strom durch das Befahren von Straßen zu erzeugen. Dafür investierte die California Energy Comission zwei Millionen US-Dollar, welche für zahlreiche Tests angewendet werden sollen. Somit würde durch das einfache Autofahren nicht mehr nur Energie verbraucht werden, sondern gleichzeitig auch neue Energie erzeugt werden. Zurzeit wird noch Ausschau nach einem passenden Unternehmen oder auch einer Universität gehalten, welche/s die Ressourcen für derartige Tests bereitstellen soll.

Das Prinzip ist simpel: Unter den Asphalt der Straße sollen Kristalle integriert werden, welche durch den Druck, welchen ein Fahrzeug auf die Straße ausübt, zusammengepresst werden und somit Energie erzeugen. Hier stellt sich jedoch zum einem die Frage, wie man das Ganze aufbauen müsste, sodass der Prozess der „Pressens“ so stattfindet, dass die Stromgenerierung stattfinden kann. Zum anderen ist bislang unklar, ob sich ein solches Projekt denn auch rentiert, da der Ausbau vieler Straßen von Nöten wäre. Dabei wären hauptsächlich große Autobahnen im Fokus, dessen Umbau nicht nur extrem aufwendig wäre, sondern letztendlich auch sehr kostspielig. Es könnte also sein, dass die Kosten des Umbaus den Wert des durch das neue System generierten Stroms auch auf längere Sicht deutlich übersteigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.