busstop-1406747_1280

Das Future-Bus-Konzept von Daimler

Ein Bus, der Fahrgäste völlig selbstständig und sicher an ihr Ziel bringen soll, ohne, dass der Fahrer sich um das Lenken oder Bremsen kümmern muss – das ist die Zukunftsidee von Daimler. Future-Bus nennt sich das Konzept, welches nun erstmals auf der längsten BRT-Linie in den Niederlanden getestet wurde, und das mit Erfolg.

Als Vorbild gilt der vor zwei Jahren vorgestellte, autonom fahrende LKW Mercedes-Benz Actros, welcher über einen Highway-Piloten verfügt. Dieser wurde nun etwas abgeändert und auf das städtische Fahren als öffentliches Verkehrsmittel umgestimmt. Der Bus soll auf freier Strecke eine Geschwindigkeit von 70km/h erreichen und Fußgänger sowie andere Verkehrsteilnehmer erkennen können, wodurch Sicherheit gewährt ist. Es findet Kommunikation mit den Ampeln statt, so wird eine rote oder grüne Ampel immer rechtzeitig als solche identifiziert. Lediglich bei Gegenverkehr muss der Pilot entsprechend der Verkehrsvorschriften eingreifen.

Der Fahrgastraum verfügt über mehrere Designersitze, welche optisch sehr ansprechend sind. Außerdem gibt es Wireless-Ladeschalen für Smartphones, Tablets und Ähnliches. Alle nötigen Informationen werden auf Flachbildschirmen in innovativer Art und Weise dargestellt, außerdem gibt es unterschiedliche Beleuchtungen für Tag und Nacht. Der Bus besitzt ein Dutzend Kameras, die die Umgebung scannen und somit für eine präzise Positionierung im Verkehr sorgen. Fern- und Nahbereichsradarsysteme tasten stets die vorausliegende Strecke ab, somit wird das zwölf Meter lange Fahrzeug auf Hindernisse etc. hingewiesen und kann rechtzeitig reagieren.

Ob und wann genau das Projekt tatsächlich Realität wird ist bislang unklar, wir werden jedoch am Ball bleiben und dich auf dem Laufenden halten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.