water-1271745_1280

Ford: Wasserhahn im Auto?

Der wohl bekannteste amerikanische Automobilhersteller hat ein System entwickelt, welches mittels Kondensator Feuchtigkeit aus der Luft filtert und somit sauberes Trinkwasser durch einen integrierten Wasserhahn zur Verfügung stellt. Dieser Hahn soll sich in der Mittelkonsole des Wagens befinden. Nützlich oder eher weniger? Man bedenke, dass es weitaus heißere Gebiete als z.B. Deutschland gibt, in denen aus auch gerne mal an Wasser mangelt. Für derartige Orte wäre die Idee vielleicht sogar ein richtiger Hit, denn in solchen Gebieten ist die Luftfeuchtigkeit meist verhältnismäßig hoch, wodurch sich umso mehr Wasser generieren ließe. Die Idee dazu stammt von einem Ford Ingenieur namens Doug Martin, welcher während seines Aufenthalts in Peru durch ein Werbeplakat auf die Möglichkeit, Wasser auf diese Art und Weise zu gewinnen, aufmerksam wurde und schnell schaltete. Abgesehen vom finanziellen Ersparnis könnte man sich mit einem solchen System auch das Mitführen von Plastikwasserflaschen sparen, denn davon benötigt man in wärmeren Urlaubsgebieten meistens so einige, wenn man z.B. einen kleinen Tagesausflug mit dem Auto plant.

Das sogenannte On-The-Go-H2O System funktioniert allerdings nur beim Fahren, da der Kondensator bei Stillstand ausgeschaltet ist. Nach einem ersten Test konnte man feststellen, dass innerhalb einer Stunde Fahrzeit ganze 1,9 Liter Wasser herausgefiltert werden konnten. Gar kein schlechtes Ergebnis, die Menge sollte für zwei Personen an einem heißen Sommertag ausreichen.

Aufgrund der etwas niedrigeren Luftfeuchtigkeit sowie dem nicht allzu hohen Wasserbedarf wird sich das Projekt in Europa wohl nicht durchsetzen vermutet Ford, in tropischen Gebieten oder auch in Wüstennähe ist es allerdings bereits in Planung und wird sicherlich auch einige Interessenten finden.

Keine schlechte Idee die Ford da hatte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.